Narrensprung 2019

Bei fabelhaftem, beinahe schon zu warmem Wetter feierten wir mit rund 3.000 angereisten Hästrägern und Guggemusikern unseren 6. großen Narrensprung anlässlich des 66sten Bestehens der Narrenzunft Kirrlach. Schon am Vormittag konnte Zunftmeister Thomas Fischer die Abordnungen der Vereine zum Zunftmeisterempfang bei der traditionellen Kartoffelsuppe empfangen.

Es war eine Wonne an den mehr als 20.000 begeistert mitfeiernden Zuschauern den Gaudiwurm anzuführen. Nicht minder Freude hatten unsere Moderatoren Oberbürgermeister Walter Heiler und Marco De Benedetti.

Die anschließende Straßenfasnet und in der Rheintalhalle war eine schiere Wonne der Ausgelassenheit. Umso mehr freut uns die nüchterne Schlussmeldung der Polizei: „keine Zwischenfälle“.

Danke!

Vielen Dank an die vielfältige Unterstützung die wir erfahren durften: Unseren Sponsoren, der Stadtverwaltung Waghäusel, den emsigen Anwohnern, die wieder mal die Umzugsstrecke klasse geschmückt haben, befreundeten Vereinen die Verpflegungsstände und Ordner abstellten, dem Roten Kreuz und der Polizei.
Sei es durch die Feuerwehr, die trotz eines Einsatzes noch rund 35 Kräfte zur Absicherung aufgeboten haben oder dem städtischen Bauhof, der über das gesamte Wochenende im Dauereinsatz war und nach dem Umzug gemeinsam mit den Anwohnern entlang der Umzugsstrecke den Kampf gegen den Konfettiregen aufnahmen, um nur einige zu nennen. Allen genannten und ungenannten ein herzliches Dankeschön!
Last, not least noch ein großes Dankeschön an das Umzugskomitee Marco De Benedetti, Rainer Wagner, Jürgen Muhs und Claudia Sand, die einen hervorragenden Job gemacht haben.

Leider

Leider konnte eine Hexenzunft ihren Übermut nicht ganz im Zaum halten und fand es spaßig, auf Balkone von Anwohnern zu klettern. Diese müssen sich jetzt über hinterlassene Fußabdrücke auf der Fassade ärgern.
Ein Ausschluss der Hexenzunft für künftige Narrensprünge ist da die logische Konsequenz.
mfm